Notizen zur Episode KW 19 (Do) Mehr Gewimmel im Bahnhof (Hörererektionen)

April Wimmelbild

Mayas Wimmelbild

Bühnenbildnerin Mayas Wimmelbild zu den Aprilfolgen mit den April-Erektionen und Euren Geschichten! Es hat so geilomei-viel Spaß gemacht!!!

Gedichte

Unser Poet in Residence hat uns dieses Gedicht für den Monat geschickt., Es ist nochmal ein Kindergedicht, weil sein Projekt noch läuft: 55 Kinder Gedichte in 55 Tagen.

Fahrplan

Wenn du den Bus verpasst hast,
denk nicht an die vielen Minuten, die du jetzt warten musst.
Das wäre totale Zeitverschwendung und langweilig.
Du bekommst etwas geschenkt,
das die Erwachsenen nicht mehr haben,
bevor dich der nächste Bus
um soundsoviel vor Viertel wieder einsammelt.
Kannst du dich an das Holz des Wartehäuschens erinnern?
Und an die Pusteblumen daneben?
Und an den Regen, der in die Pfützen fiel?
Und wie der Bus gequietscht hat?
Weißt du das noch?
Das alles gehört jetzt
zu dir.

Kristians Liebstes aus den vergangenen Tagen:

Wozu Gabeln da sind 

Um harte Butter zu verzieren 
Zum Haare-Kämmen 
Um seinen großen Bruder damit zu pieksen 
Um seine kleine Schwester damit zu pieksen 
Um alle damit zu pieksen, die nicht genau das machen, 
was man gerade will 
Um einen durch die Luft segelnden Brokkoli zu ermorden 
Um zu sehen, wie stark man ist: gewonnen hat, 
wer die Gabel einmal komplett umbiegt 
Zum Stofftiere-Kraulen 
Für ein echt lautes Trommelkonzert mit Töpfen 
Um zu sehen, wie gut man die Lichtschalter damit anknipst 
Um zu testen, ob man darauf auch Eier balancieren kann 
Um genau zu prüfen, wie toll eine dicke Suppe spritzt 
Um die Festigkeit

Matthias schreibt auch Reiseführer. Er ist Herausgeber der Stadtbenteuer. Hamburg hat er selbst geschrieben:

Verlinkt zu genialokal.de (Zum Bestellen in deine lokale Buchhandlung)

Hier geht’s zu den Stadtabenteuern: https://www.stadtabenteuer.com

Gezeiten der Liebe

von Anna Morrow Lindberg

Wenn man jemanden liebt, so liebt man ihn nicht die ganze Zeit, nicht Stunde um Stunde auf die gleiche Weise. Das ist unmöglich. Es wäre sogar eine Lüge, wollte man diesen Eindruck erwecken. Und doch ist es genau das, was die meisten von uns fordern. Wir haben so wenig Vertrauen in die Gezeiten des Lebens, der Liebe, der Beziehungen. Wir jubeln der steigenden Flut entgegen und wehren uns erschrocken gegen die Ebbe. Wir haben Angst, die Flut würde nie zurückkehren. Wir verlangen Beständigkeit, Haltbarkeit und Fortdauer und die einzig mögliche Fortdauer des Lebens, wie in der Liebe, liegt im Wachstum, im täglichen auf und ab – in der Freiheit; einer Freiheit im Sinne von Tänzern, die sich kaum berühren und doch Partner in der gleichen Bewegung sind.

Hintergrund:
Anne Morrow Lindbergh war die Ehefrau, Kopilotin und Navigatorin von Charles A. Lindbergh sowie Schriftstellerin. Sie war die erste Frau mit einem Segelflugschein in den Vereinigten Staaten. Sie veröffentlichte insgesamt 13 Bücher, darunter den Lebensratgeber Gift from the sea (Muscheln in meiner Hand).

Anbei das tolle Bild von ihr:

Anne Morrow Lindbergh – This image is available from the United States Library of Congress’s Prints and Photographs division under the digital ID ds.02095.

Bahnhof Ülzen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Blog von Lukas. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
4.3 4 votes
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Susanne

Wow, liebe Maya, was für ein wunderbares Wimmelbild. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht dazu gekommen bin, wieder ein Gewimmel als Text zu formulieren. So ist es spannend zu schauen, was Dir eingefallen. Und wir Lieblinge können das neue Bild erkunden und ganz viel entdecken. Dankeschön.

Darius

Mir fallen viel mehr schreckliche Bahnhöfe ein, von Düsseldorf bis Dortmund, ganz schrecklich auch Hannover oder Kassel Wilhelmshöhe. Da lobe Ich mir Gare St. Lazare oder für Anke zum Passbilder machen, Gare de l’Est (Amelie).